top1a1 new

Dr. Dr. Peter Löw zum Honorarprofessor für Wirtschaftsphilosophie ernannt

Media Release - 05.11.2013
Mit Ernennungsdekret vom 5. November 2013 ernannte die Philosophisch-Theologische Hochschule „Benedikt XVI.“, Heiligenkreuz (Niederösterreich), Dr. Dr. Peter Löw zum Honorarprofessor für Wirtschaftsphilosophie.

Nach seiner Promotion zum Doktor beider Rechte in Würzburg und einer weiteren Promotion in Neuerer und Neuester Geschichte in Hamburg, sowie einer Assistenzzeit an der Universität Regensburg hatte sich der Starnberger Unternehmer Peter Löw zunächst wirtschaftlich orientiert und einen MBA an der Wirtschaftsuniversität INSEAD bei Paris abgelegt. Im Anschluss an eine Beratertätigkeit bei McKinsey & Co. widmete er sich insbesondere den Geschäftsbereichen „Sanierung/Restrukturierung und Firmenübernahmen“.

Nun ist Löw in die akademischen Welt zurückgekehrt: nachdem er in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Vorträgen und Referaten u.a. in Heiligenkreuz zu unterschiedlichsten Wirtschaftsthemen gehalten hatte, wurde er 2012 zum Ehrensenator der Philosophisch-Theologischen Hochschule „Benedikt XVI.“ in Heiligenkreuz ernannt. Diese staatlich anerkannte und größte Ausbildungsstätte für deutschsprachige katholische Theologen wurde durch ihn in der Auf- und Ausbauphase beraten und unterstützt.

Anfang November 2013 folgte eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit: gemeinsam mit dem Geschichtsphilosophen Dr. Remi Brague (Paris) und dem Systematiker Dr. Christoph Binninger (Regensburg) ist Dr. Dr. Peter Löw durch den Abt des Stiftes Heiligenkreuz, Prälat Dr. Maximilian Heim, OCist, und den Rektor der Hochschule, Prof. Pater Dr. Karl Wallner, OCist, zum Honorarprofessor dieser päpstlichen Hochschule ernannt worden. Damit verbunden ist auch die Absicht Löw in den Lehrbetrieb einzugliedern. Sein Vorlesungsbereich wird Wirtschaftsphilosophie und angewandte Wirtschaftspraxis sein, mit dem Ziel gemeinsam mit den Studenten Aspekte des wirtschaftlichen Handelns und deren politisch-sozialen Rahmenbedingungen zu untersuchen und praxisbezogenen einzuordnen. „Mir ist es wichtig, dass gerade auch Theologen den wirtschaftlichen Lebenskontext kritisch hinterfragen und anhand von Praxisbeispielen unternehmerische Handlungen einordnen und bewerten können“.

Die Aktualität dieses Ansatzes ist auch durch Äußerungen Papst Franziskus‘ gegeben, der sich vor wenigen Wochen kritisch zu den herrschenden westlichen Wirtschaftssystemen äußerte.